Shindy

SHINDY VOR GERICHT – ES GEHT UM 175.000 EURO!

Shindy wird von der Staatsanwaltschaft „Kennzeichenmissbrauchvorgeworfen. Ausgegangen von der Summe von 175.000 Euro (35 Tagessätze á 5.000 EUR) geht die BILD-Zeitung davon aus, dass das Gericht Shindys Monatsverdienst auf 150.000 Euro schätzt.

Es wurde sich wohl um die Drehgenehmigung gekümmert. Allerdings wurde die Sondergenehmigung für das Kennzeichen völlig außer acht gelassen. Aufgefallen ist der vermeintliche „Kennzeichenmissbrauch”, weil der Shindy im Mercedes mit etwas über 20 km/h zu viel geblitzt wurde.

Laut der BILD-Zeitung hat Shindys Anwalt Einspruch eingelegt, da das Kennzeichen nur künstlerischen Zwecken gedient habe.

Der Prozess werde am 8. Juni fortgesetzt.