Jaysus Kay One

Kay One und Jaysus veröffentlichen Statements nach Beendigung ihres Beefs!

Kay One und Jaysus haben ihren Beef offiziell beendet. Beide veröffentlichten ein Statement auf Facebook zum Thema.

Jaysus via Facebook:
„Statement:
Vor einiger Zeit eskalierte einer der größten Beefs im Deutschrap.
Aufgrund meiner Vergangenheit mit Kay One wurde ich in diesen Beef involviert und bin darauf eingegangen, was ich heute als Fehler sehe. Damals habe ich der Meinung anderer zugestimmt ohne Kays Version der Story zu kennen ..
Heute bin ich der Meinung dass es unnötig war mich mitreißen zu lassen.
Dieser Beef war nie meiner und auch wenn ich natürlich in meiner Jugendzeit auch meine Differenzen mit Kay hatte, wie das unter Freunden eben mal vorkommt, war das unsere persönliche Angelegenheit.
Deshalb will ich mich von diesem Beef und den Meinungen anderer distanzieren.
Ich persönlich habe in diesem Streit schon seit längerem keinen Sinn mehr gesehen und so habe ich mich Anfang diesen Jahres mit Kay getroffen und wir haben unter vier Augen alles geklärt und bereinigt was noch offen war.
Kay und ich haben es nicht öffentlich gemacht, weil wir es erstmal ruhig angehen wollten mit unserer Versöhnung.
Da mich heute aber immer noch soviele Leute auf den Beef ansprechen habe ich mich dazu entschlossen ein letztes Statement zu der Sache abzugeben.
Ich war mit Kay befreundet bevor wir überhaupt zusammen Musik gemacht haben und deshalb haben wir uns beide irgendwann gedacht, dass es echt unnötig ist, sich ein Leben lang zu streiten nur wegen irgendwelchen Intrigen anderer und Rapgeschichten.
In diesem Sinne:
Schön, dass wir uns wieder verstehen Kay !
Ich bin froh, dass wir endlich wieder so lachen können wie früher und auf alles scheissen !“

Kay One via Facebook:
„Mehr kann ich nicht hinzufügen. Gut geschrieben alter Freund. Wie Jay schon gesagt hat, wir kennen uns noch bevor wir Musik gemacht haben. Wünsche dir nur das Beste.“

_______________________________
Hier der original Facebook-Post von Jaysus

Hier der original Facebook-Post von Kay One