Chakuza

Chakuza bezieht Stellung zu Insolvenz-Vorwürfen

Vor ein paar Tagen berichteten wir, über den Verkauf der Goldenen Schallplatte des Bushido Albums „Von der Skyline zum Bordstein zurück“ kurz „VDSZBZ“. Zwischenzeitlich kam auf einigen Deutschrap-Newsportalen das Gerücht auf der gebürtige Wiener Chakuza sei pleite und habe aus diesem Grund die Auktion für fast 24.000€ ins Leben gerufen. In einem Facebook-Post nimmt er jetzt dazu Stellung und räumt die Gerüchte vom Tisch. Laut Chakuza wurde ihm vor Jahren die Platte unterschlagen. Die Aktion steht übrigens nicht mehr zur Verfügung, dass Angebot wurde demnach gelöscht.

Chakuza: „Kurz zu dieser tollen „Goldplatten Affäre“.
Vor ca. 4 Jahren hat der Hurensohn mit dem ich damals ein Studio in Linz hatte behauptet dass die bei einem Einbruch gestohlen wurden.
Der Typ , der sie jetzt verkaufen wollte hat bereits eine Anzeige meinerseits am Hals. Bullshit, von wegen verkauft wegen Schulden.
Jeder der mich kennt weiß ganz genau dass ich so etwas niemals machen würde.
P.S Bei Rapupdate arbeiten wirklich nur Hu***söh**“